Dienstag, 20. Januar 2009

Trader Alltag-Rückblick 2008

Was ist Los???

Solche und so ähnliche Fragen bekam ich in letzter Zeit zu meinem Blog. Sind mir die Inhalte ausgegangen? Nein, nicht direkt.
Es sind mittlerweile knapp 5 Monate vergangen seit ich wieder mit meinem Trading begonnen habe und über 200 Trades
die gemacht wurden. Da es in diesem Blog auch um Erfahrungen gehen soll, hier ein kurzer Zusammenfassung über die letzten Monate:

Gestartet an 25.08.2008 mit 3 Systemen für den Forexmarkt und Bund. Mittlerweile, seit ein paar Wochen ein weiteres Forexsystem dazugeschaltet.
Diese Woche wird das 5te dazu kommen. Es wird das kurzfristigste aller bisherigen Systeme.
Es gab ab und zu kleiner Probleme, meist nach Softwareupdates, aber im großen und ganzen kann ich mit der Stabilität zufrieden sein.
Es wurde auch wieder wie wild getestet und daraus resultierten dann auch einige Ideen die bereits umgesetzt sind, oder noch werden.

Das Grundlegenste was sich zu meine früheren Trading verändert hat, ist natürlich die Performance. Es gab Zeiten in denen ich es
schaffte, jede Woche ein neues Tief in meiner Kapitalkurve zu erreichen! Das war zu der Zeit als ich noch diskretionär gehandelt habe.
Mit meinem systematischen Ansatz ist endlich Kontinuität in mein Trading eingekehrt. Mein Eingreifen sollte nur in Ausnahmesituationen
erlaubt sein. Konkret habe ich bei einem Trade im Bund mein System übergangen, als der Gewinn schon außergewöhnlich groß war.
Ich beschloss den Trade zu schließen um dem Gewinn mitzunehmen, obwohl mein System noch in der Position bleiben wollte.
Das Resultat war, ein Profit der um ein drittel größer gewesen wäre, hätte ich das System nicht übergangen.
An ein 2tes Beispiel im EURUSD kann ich mich ebenfalls noch erinnern. Ein System zeigte an dass es eine Short Trade in Kürze eingehen wird,
aber ich war mir sicher dass es schief gehen würde. So sicher wie man sich nur sein kann. Alles sprach dafür dass die Zeit eher auf Long steht.
Andererseits wußte ich auch dass ich nur ein Mensch bin und wusste auch aus meinen Erfahrungen wie schlecht mein Bauchgefühl ist.
Also ließ ich das System aktiv und siehe da, ein Wunder! Gerade aus diesem Trade wurde ein sehr großer Gewinner.
Es soll ja Leute geben die erfolgreich Overruling betreiben, aber ich gehöre offensichtlich nicht dazu.
Für mich kann ich somit als Fazit nur sagen, lass die Systeme ihre Arbeit machen und mach du deine!
Im großen und ganzen kann ich aber sagen das ich zufrieden sein kann.

Nun aber zum bloggen!
Wer mich kennt, kennt auch meine damaligen Beweggründe für diesen Blog.
Ich wollte Hilfe finden, mich austauschen um mein Trading auf die Richtige Bahn zu bringen.
Ist das gelungen? Mein Antwort ist JAEIN!
Das einzige was mich Endeffekt wirklch weitergebracht hat ist, mich hinzusetzen und selbst nachzudenken.
Zwar habe ich einige interessante Leute durch das Bloggen kennengelernt mit denen man sich austauschen konnte, aber das geht ja auch über ein
Forum. Das interessante ist, wenn man merkt dass es Bergauf geht und das auch in er Equitykurve sichtbar ist, werden einem die anderen
plötzlich ganz egal. Nix da mit den Idealen des Boggens und Web.2. Diese starke Bedürfnis nach Austausch war komplett weg.
Sicher war ich auch sehr mit anderen Dingen beschäftige wie mit Backtests und der Ideenfindung aber um ehrlich zu sein es wurde mir einfach egal, es war keine Motivation mehr da. Das heißt nicht das ich aufhören wollte, sonder ich habe mir einfach eine Pause gegönnt. Diese Pausen
wird es hier auch immer wieder geben, da dieser Blog für mich immer noch als Freizeitprojekt gilt.

Jetzt werde ich versuchen wieder meinen kleinen Beitrag für die Tradingwelt zu leisten indem ich etwas weiter blogge. Ich will aber auch niemandem etwas vormachen, ich mache dass nicht weil ich so ein netter Mensch bin, sondern weil ich mir auch etwas dadurch erhoffe. In erster Linie als Werbung für eine mögliche weiter Zukunft in der Finanzbranche. Natürlich macht es auch Spaß!
Ein weiterer Grund ist die Veränderung der letzten Monaten in der Tradingblogszene. Es sind viele, viele neue Blogs entstanden.
Es ist wie ein Hype und meine Hoffnung die ich vor Monaten geäußert habe, scheint sich zu erfüllen. Allerdings mit einem negativen Beigeschmack. Das Problem ist, dass viele Anfänger ein falsche Bild vermittelt bekommen können- sei es durch Absicht oder einfach auch nur durch eigenes Unwissen des jeweiligen Bloggers. Jeder kann heutzutage sein eigener Journalist sein und seine geistigen Blähungen auf die Menschheit loslassen. Noch nie wurde im Netz so viel Wissen vermittelt, aber auch gleichzeitig soviel Halbwissen und schlicht und ergreifend Falsches!
Darum will ich versuchen Qualität an die erste Stelle zu setzen. Lieber wenige Postings, aber dafür gute, als das Internet als Müllablage zu missbrauchen. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer es ist und vielleicht kann der eine oder andere ein paar nützliche Infos für sich mitnehmen. Sicher wird es auch Leute geben denen es gar nicht passt was ich hier von mir geben, oder die sagen das ist ja alles kompletter Schrott, aber ich mache einfach das was ich für richtig und gut halte und damit Basta!

About me

Trading seit 2004/ Systemhandel seit 2006/ Trades: ca.4000/ Markets: Bund, Forex/ Mehr über mich unter "About me"

Follower

© Copyright system-trader.blogspot.com

Blogger templates made by AllBlogTools.com

Back to TOP