Dienstag, 27. Januar 2009

Aktien Handelssystem Teil 1(Vorbereitungen)



Ich werde hier versuchen meine Gedankengänge so genau wie möglich zu beschreiben. Die Entwicklung des Systems kann nur nach meinem Gegebenheiten und Glaubenssätzen erfolgen und muss nicht die Ansichten anderer entsprechen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit mit meiner Vorgangsweise, sie stellt meine aktuellen Wissenstand dar. Ich bin immer gerne bereit dieses Wissen zu erweitern und mich zu verbessern. Im Vordergrund soll das Regelwerk an sich stehen und keine Programmiertechnischen Eskapaden. Daher wird der Code des Systems für einen gelernten Programmierer sicher nicht schön anzusehen :D
Es wird auch keine Indikatorenorgien geben und ich will versuchen mit grundlegender Logik ein meinen Bedürfnissen entsprechendes System zu entwickeln.

Bevor ich aber mit den ersten Tests anfangen kann, muss ich zuvor einige grundlegende Fragen klären. Die nächsten Abschnitte mögen für die meisten langweilig sein, aber ich führe sie der Vollständigkeit wegen, trotzdem an.

Welche Aktien sollen gehandelt werden? Nur bestimmte?
Wo soll gehandelt werden?
Soll nur eine Aktie oder ein ausgewähltes Portfolio gehandelt werden?
Order soll einfach ein Index wie der S&P gehandelt werden?
Wie hoch sind die Kosten? Gibt es Unterschiede?
Auf welchen Horizont sollen die Trades gehen? Stunden, Tage, Wochen?
Auf welchen Tradingstil soll das System basieren? Konter, Ausbruch, Range,...
Welche Basis? Fundamental, rein technisch oder beides?
Welche Risiken bin pro Trade bereit einzugehen?
Welche Drawdowns kann ich verkraften?
Wie wird sich das System zu meinen anderen verhalten?

Solche und so ähnliche Fragen sollte man immer am Anfang in einer Selbstanalyse durchgehen, sehr ernst nehmen und gut durchdenken, um dann am Ende auch wirklich mit einem System dazustehen, dass den eingen Bedürfnissen entspricht. Denn sonst wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Problem beim der Ausführung des Systems bekommen.
Bevor ich das hier aber zu ausschweifend mache, möchte nur kurz zusammenfassen zu welchen Ergeniss meine ersten Untersuchungen gekommen sind.

*Kosten
Bei der Frage der Tradingkosten hat sich ergeben dass ich mit meinem Broker(IB) sehr gut liege im Vergleich zu anderen Anbietern. Im Bild oben ist eine kleine Grafik über die Durchschnittlichen Kosten, was die immensen Unterschiede verdeutlicht die es geben kann.
Weiters untersuchte ich die Unterschiede zwischen den Börsen und es wurde klar dass der Handel in Amerika aus Kostensicht deutlich vorzuziehen ist. Bei 100 Stück einer Aktie im Wert vom 50$ auf einem Amerikanischen Handelsplatz würden die Kosten 1 Dollar betragen. Im Vergleich dazu würden beim Handel in Europa die Kosten knapp 5 Dollar betragen. Das ist ein gewaltiger Unterschied der über den Erfolg oder Misserfolg eines Systems etscheiden kann.

*Was wird gehandelt?
Mein Wahl fallt auf den Spider,ein sehr gutes Tradinginstrumt.
(Für diejenigen die nicht wissen was das ist)

Die Gründe für mein Wahl sind:
-Risikoärmer als Einzelaktien
-Liquidität, kleiner Spread
-Besonders wichtig- es steht mir eine lange Historie für die Tests zur Verfügung
-einfacher zu programmieren
-Für meinen geplanten Handelstil geeignet.

*Handelstil
Ich mag es in Positionen mit kleinen Stop reinzugehen und schnell Bestätigung zu erhalten wenn ich richtig liege. Trendreiten ist nicht gerade mein Ding, deshalb ziehe ich ein Kontersytem mit 1-5 Tagen Haltedauer vor.

*Zusammenfassung
Die Backtests werde ich mit Tradesingnal machen, die Datenhistorie die zu Verfügung steht berträgt 15 Jahre. Als Tradinginstrument habe ich den Spider ausgewählt auf dessen Basis ein Konter Tradingsystem im Daily Timeframe mit einer Haltedauer bis zu einigen Tagen entstehen soll.
Die Ersten Tests werde zeigen ob diese Grundidee durchführbar ist oder ob ich eine andere Möglichkeit suchen muss.
Die Testergebnisse werden hier im Blog dokumentiert und umfassen zumindest die Grundlegenden Punkte der Systementwicklung wie:
-Entry
-Exit
-Stops
-Moneymanagement

Ziel dieser Artikelserie ist festzustellen ob es möglich ist mit gesunden Hausverstand ein gutes Handelssystem zu schreiben ohne hochkomplexe mathematische Formeln benutzen zu müssen.
Diese Versuch resultiert aus meiner grundlegenden Annahme über das Wesen aller Dinge im allgemeinen und das ist meist erschreckend einfach. Ich denke es gibt 2 grundsätzliche Arten Probleme zu lösen, die komplizierte und die einfache.
Ich versuche immer die einfache Art vorzuziehen.

Im nächsten Teil zeige ich die ersten Testergebnisse beginnend mit dem Entry.Es gilt Fragen zu beantworten wie:
Kann ich einen Entry finden mit dem ich die Wahrscheinlichkeit auf meine Seite bringe? Wie teste ich das? Wie oft ist das Entrysignal aufgetreten-hat es statistische Aussagekraft?

14 Kommentare:

hedgie 29. Januar 2009 um 10:01  

Super Sache,
vielen Dank für die Veröffentlichung einer Sache die noch nicht fertig ist sondern "live!" entwickelt wird :-)

werde sicher mitverfolgen und ggf. meinen Senf dazu geben...

lg

mci 29. Januar 2009 um 18:12  

Hello Dan,

freut mich, dass Du das Project mit uns allen teilen möchtest.

Ich entwickle momentan ebenfalls ein automatisches Handelssystem in Java und bin gespannt, ob ich hier auf neue Ideen kommen werde.

Auf jeden Fall, egal ob Du das eigentlich nur für Dich machst, denn im Endeffekt tust du das für alle Leser deines Blogs, und das wird dir sicher zu Gute kommen! (nicht nur in spiritueller Hinsicht :P)

Ich freue mich schon auf deine weiteren Posts.

Lg mci

Sepp 30. Januar 2009 um 20:09  

Finde diese Fragen keineswegs langweilig. Es ist wichtig sich vorher Gedanken zu machen, sonst testet man ins Uferlose.

Hätte noch spontan 2 Fragen @Dan

1. SPY risikoärmer als Einzelaktie ist klar aber warum kein Aktienportfolio? Oder liegts nur an Ninjatrader?

2. Das mit dem Handelsstil. Beruht Deine Entscheidung alleine auf der persönlichen Vorliebe oder sprechen noch andere Dinge für das Contratrend Handeln von Aktien/Spy? (Du schreibst oben, dass sich der Spy gut für Deinen Handelsstil eignet, woraus ergibt sich diese Erkenntnis?)

Danke für Deinen tollen Blog! Ich freue mich schon auf die folgenden Abschnitte!

LG Sepp

Dan 30. Januar 2009 um 21:20  

@Sepp
1.Soweit ich weis wäre es mit Ninja auch durchaus machbar. Es liegt haupsächlich daran das ich für mein Trading keine Vorteil darin sehe ein System zu programmieren das selektiv Aktien aussucht.

2. Ja, vorwiegend deshalb, aber ich kann auch aufgrund meiner ersten Tests schon verraten dass man mit diesem Stil auf den SPY ganz gut fährt. Also noch ein Pluspunkt.

eachtradingday 6. Februar 2009 um 12:17  

was interessant wäre, wenn wir als leser das system genau so "mit" backtesten könnten, damit der lerneffekt höher ist.

ist sowas möglich?

gruss
eachtradingday

Dan 6. Februar 2009 um 12:31  

@echtradingday
Das wollte ich im kommenden Post erwähnen. Falls man keine eingen Backteststoftware hat wäre eine Möglickeit Ninjatrader- ist kostenlos downloadbar und die Daten kann man sich da auch kostenlos von Yahoo in guter Qualität reinholen. Kommt aber immer auf die individuellen Programierkentnisse an. Aber der Wizard solle in diesem Fall genügen.

Dan 6. Februar 2009 um 12:34  

Eine weiter Möglickeit wäre das neue Wealthlab.Net- 30 Tage Demo oder Amibroker.

Sepp 6. Februar 2009 um 16:55  

@Dan

zu 1.
Meines Wissens kann man bei Ninjatrader Aktien nicht auf Portfolio Level backtesten wie das z.B. bei WLD oder AB geht. Es wird jeweils nur eine Aktie mit Kapital x durchgetesten und am Ende die Ergebisse zusammengezählt. So weiss man leider nicht wie es wäre wenn man das Portfolio mit einer Strategie handelt und z.B. kein Geld für das nächste Signal in einer anderen Aktie da ist. Es gibt zwar Programme mit denen man so was mit NT simulieren kann --> http://www.tradersite.it/mgmtools/ ist aber umständlich und eher geeignet ein Portfolio verschiedener Handelssysteme zu testen, als einzelne Aktien. Bestimmt kann man sich auch mit der mächtigem C# Umgebin von NT was eigenes basteln, aber einfacher gehts sicher mit einem Tool was das eh kann. Leider ein Nachteil des grossartigen Tools Ninja Trader aber wenn eh nur der SPY getestet werden soll passts eh.

2. Genau diese "ersten Tests" würden mich interessieren. Was machst Du konkret um schnell zu testen für welchen Handelsstil das jeweilige Underlying geeignet ist? Gibt es da ein systematisches Vorgehen? Man muss sich ja eigentlich eine Art Rapid Prototyping zurechtlegen, um schnell und mit wenig Aufwand zu einem Ergebnis zu kommen.


Manno viel geschwafelt jetzt...sorry...freu mich auf die nächsten Postings!!!

LG + schönes WE
Sepp

ali321 7. Februar 2009 um 00:25  

Hallo,

ich habe den ninjatrader mal runter geladen, bekomme abe keinen key zugesendet ? Weiss einer was ich falsch mache ?

Olli 7. Februar 2009 um 13:08  
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym 7. Februar 2009 um 13:09  

narg, falscher button. :(

ja du bekommst einen zugeschickt, per mail.

ali321 7. Februar 2009 um 21:18  

Danke der Key kam mit einigen Stunden Verzögerung.

ali321 7. Februar 2009 um 23:47  

Ich habe mir Ninjatrader jetzt mal angesehen. Ja, man kann keinen Portfolio Test machen. Die Frage ist ob man es braucht. Man kann die definierten Regeln aber immer auf eine Sammlung von Werten los lassen, z.B. alle S&P 500 Werte.

Der erste Eindruck ist wirklich grandios für ein freies Tool.

Werde es auch weiter Testen.

Mischa 27. April 2009 um 03:30  

Hi,

erst mal auch mir von mir ein großes Lob für dein Projekt und deine Bereitschaft die Konzepte und Ergebnisse mit uns zu teilen.

Ich habe ebenfalls vor ein Tradingsystems aufzusetzen. Der Haupteinsatzweck sollen die Generierung von günstigen Kauf/Verkaufssignalen und die Bestätigung/ der Widerspruch für meine subjektiven Handelsentscheidungen sein.

Bei der Auswahl der gehandelten Werte werde ich mich größtenteils auf die Fundamentalanaylse verlassen, für eine Vorauswahl kann ein Handelssystem aber ebenfalls gute Dienste Leisten.

Als Basis tenderiere ich derzeit zu dem Java-basierten "ActiveQuant". Sollte jemand mit diesem Framework bereits Erfahrungen haben würde ich mich sehr über Feedback hierzu freuen.

Sobald es Nennenswerte Ergebnisse gibt werde ich wieder von mir hören lassen.

PS:
Kennt jemand interessante Communities zu diesem Thema (z.B. google oder xing-groups)?

Grüsse,
Mischa

About me

Trading seit 2004/ Systemhandel seit 2006/ Trades: ca.4000/ Markets: Bund, Forex/ Mehr über mich unter "About me"

Follower

© Copyright system-trader.blogspot.com

Blogger templates made by AllBlogTools.com

Back to TOP